Unsere nächsten Termine

Keine Termine

Das war das 17.

red hot liners 1 20120906 1907556371Das war das 17.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie

Es gibt ein gutes Miteinander unter den Altstrelitzern. Ob jung oder alt, von der Kita bis zum Seniorenclub. ganz viele Helfer sorgten wieder einmal für ein fröhliches und buntes Stadtteilfest für alle Generationen.  Die Mitwirkenden und die Organisatoren machen dies alles ehrenamtlich und ohne Honorar.Wir danken deshalb den Lütten aus der Kita und der Grundschule und den Erziehern und Lehrern, die mit ihnen geprobt haben, dem Seniorenchor mit ihrer Leiterin Uschi Eichert, den Eltern und Lehrern der Grundschule, die immer für ein tolles Kuchenbufett sorgen, den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr

Georg Schütz, der für Ordnung in der Turnhalle sorgt, Inge Trebus für ihre leckeren Schmalzstullen, der Kirchgemeinde, Bernd Schröder, der mit seiner Kutsche unterwegs ist, dem Wasserturmverein, dem Verein zur Erhalt der Domjüch, Uwe Kollwitz, der den Schachtag organisiert, Roland Klaffke für seine Altstrelitz-Souvenirs... Ein besonderer Dank gilt den Unternehmen, den Stadtwerken, der Firma Bernd Werdermann, SDL, Elektro- chröder, "Brust oder Keule", die immer verlässliche Partner sind. Auch wenn so manches Mal behauptet wird, die Altstrelitzer seien ein „eigenwilliges Völkchen“, nehmen sie die verlässliche  Unterstützung von „Zugereisten“ immer gerne in Anspruch. Zu nennen sind da unter anderem der Bürgermeister Andreas Grund, der sich fast immer Zeit für die Eröffnung nimmt, der Arbeitslosenverband, der Naturpark Feldberger Seenlandschaft, die Diakonie. Die Red Hot Liners, die Double Beats aus Wesenberg und der Müritztanzverein, dessen Männerballett fast so etwas wie ein heimlicher Publikumsliebling ist, sorgten für gute Stimmung. Wir freuen uns, dass sie immer wieder gern zu unserem Fest kommen. Mit einer musikalischen Reise durch Europa und durch verschiedene Musikgenres von Marsch- bis Countrymusik  überzeugte das Bundespolizeiorchester  die vielen Besucher auf dem Festplatz. "Hier herrscht gute Stimmung, wir kommen gerne wieder, es macht immer wieder Spaß", war dann auch von zahlreichen Gästen zu hören. Als Publikumsmagnet erwies sich auch die große Ausstellung des Fotoclub, dabei war die Aufgabe, das beste Foto aus den  über 80 Arbeiten auszuwählen, eine  richtige Herausforderung. Bereits am Vorabend kürten die Skat- und Romméfreunde, die Besten ihres Fachs. Bis spät in die Nacht wurde auf dem Festplatz mit der Gruppe Respekt und zu flotten Disko-Rhythmen ausgiebig geschwoft. Traditionell   klang das Stadtteilfest mit einem plattdeutschen Gottesdienst, der diesmal von dem am weitesten gereisten Pastor i. R. Cord Denker aus Bargteheide sehr musikalisch gestaltet wurde,  und einem historischen Stadtrundgang mit dem Heimatforscher Rudi Walther  aus. Cord Denker hatte übrigens drei „Weltpremieren“  im Gepäck, so Lieder über die Strelitzie. Trotz ordentlicher Vorbereitung bleibt die eine oder andere kleine Panne nicht aus. In Vorbereitung auf das 18. Alltstrelitzer Fest unter dem Motto "Altstrelitzer für Altstrelitz" freuen wir uns über Ihre Anmerkungen und Anregungen, Ihre Ideen  und natürlich über sachliche Kritik.